Gruppenkurse "Grundlagen des Musizierens"


Für das Musizieren lassen sich gewisse Basisfähigkeiten benennen: ein differenziertes Hören, Grunderfahrungen im Singen, Lust am Spielen und Experimentieren, Körperbewusstsein, ganzkörperliche Durchlässigkeit bei Bewegungen, stabiles Rhythmusgefühl, Grooveempfinden. Solche elementaren Kenntnisse sind dem instrumentalen Lernen gewissermaßen übergeordnet, weil sie sich unabhängig von der spezifischen Wahl des Instruments auf den Kern des Musizierens beziehen. Sie lassen sich hervorragend in instrumentenübergreifenden (Groß)Gruppen lehren, was Räume für soziales Lernen eröffnet und vielfältige Möglichkeiten für elementare musizierbezogene Erfahrungen jenseits des Instrumentalspiels schafft, dieses aber im Idealfall erst auf eine tragfähige Basis setzt.

 

Welche Kurse sind denkbar? Wie könnten sie inhaltlich gestaltet werden? Wer soll sie wann und für wie lang belegen?

 

Beiträge


Andreas Doerne:

Elementare Musizierpädagogik

 

(in Arbeit)

Andreas Doerne:

Grundkurs: Experimentelles Musizieren

 

(in Arbeit)

Andreas Doerne:

Grundkurs: Bodypercussion, Rhythmus, Groove

 

(in Arbeit)

Andreas Doerne:

Grundkurs: Circle-Songs

(in Arbeit)

Andreas Doerne:

Grundkurs: Dance!

(in Arbeit)

Kommentare & Ideen zum Thema "Gruppenkurse 'Grundlagen des Musizierens'"


Kommentar schreiben

Kommentare: 0